Aeroponik

Was ist Aeroponik ?

Aeroponik setzt sich zusammen aus „Aero“ (griechisch; Luft) und Ponos“ (griechisch; Arbeit des Wassers).
Aeroponik ist die Praxis Pflanzen in der Luft mit einer wässrigen Nährflüssigkeit zu kultivieren. Genauer gesagt, sind es die Wurzeln, welche in der Luft besprüht werden. Damit gibt es in diesem System kein Substrat.

Abbildung: Skizze eines aeroponischen System
Abbildung: Skizze eines aeroponischen Systems

 

Diese Technik wurde 1973 an der Cabot Foundation entwickelt. Dort wurden Pflanzen (Erbsen) das erste Mal mit ihren Wurzelsystemen, kontinuierlich einem Nebel aus nährstoffreichem Wasser ausgesetzt. Das Resultat war vielversprechend.

Grundlage der Aeroponik ist jedoch die Hydroponik.

 

 

Vertical Farming (Vertikale Landwirtschaft)

Aeroponik ist eine elegante, oft angewendete, Art beim Vertical Farming. Es wird vor allem für das Urban Farming eingesetzt (Pflanzenzucht im städtischen Raum). Da es in der Stadt wenig oder keinen Platz für Landwirtschaft gibt, sieht man die Vorteile der Aeroponik in Verbindung mit anderen Technologien als zielführend.

Es gibt Anstrengungen die Vorteile der Aquaponik mit den Vorteilen der Aeroponik zu verbinden. Der Aufwand an Regulationsmechanismen ist jedoch hoch und der große Vorteil der Aeroponik (die Platzersparnis) kommt weniger zur Geltung.

Mehr über das Weiterentwickelte Vertical farming lesen Sie unter „Hybridsysteme“.

 

Der Bedeutende Unterschied von Aeroponik

Der bedeutende Unterschied liegt eigentlich nur in der Art wo sich die Pflanzen befinden. Und zwar in der Luft hängend. Während sich die Pflanzen während der Hydroponik und Aquaponik in unterschiedlich gearteten Beeten befinden, fällt dieses in der Aeroponik weg. In der Aquaponik befinden sich Würmer und Bakterien im Beet der Pflanzen. Dieses Beet stellt die Lebensgrundlage für die kleinen Helfer dar. Ohne ein Beet können sich die Würmer und Bakterien schlecht verbreiten. Da es kein Beet bei der Aeroponik gibt, gibt es auch keine Umwandlung von Fischkot etc.

Eine der Hauptentwicklungen ist gewesen, die optimale Geometrie für das Bewässerungssystem zu finden. Es haben sich deshalb spezielle Strukturen als effektiv erwiesen (siehe Hybridsysteme).

 

Abbildung: Sprühsystem mit geringem Druck
Abbildung: Sprühsystem mit geringem Druck

 

Aeroponik zeigt sich dann als effektiv, wenn die Umstände und Bedingungen des Standorts keine anderen Kultivierungsmöglichkeiten erlauben. Deswegen wird die Technik in der Astronautik (NASA) und für städtische Zukunftsprojekte angewandt. Überall dort wo es an Platz, Zeit und anderen Ressourcen außer Geld mangelt ist Aeroponik das Hydrosystem der Wahl.

 

Vorteile der Aeroponik

  • Es ist möglich die Pflanzen vertikal im Raum zu kultivieren. Das ist effektiv bei begrenztem Raum
  • Es gibt Neuentwicklungen mit optimierten Strukturen welche eine automatisierte und effektive Art der Kultivierung zulassen
  • Die Technologie ist eine technische Weiterentwicklung der Hydroponik mit erhöhter Produktivität
  • Die Technologie ist bereits ausgereift und wird in Onlineshops angeboten

Nachteile der Aeroponik

  • Leider stimmen die Nachteile mit denen der Hydroponik weitestgehend überein: Fehler werden umgehend mit dem Absterben der Pflanze bestraft oder man muss sich jedes Mal neu mit den optimalen Bedingungen für die Pflanzen beschäftigen
  • Die Technik ist komplexer als Die der anderen Systeme
  • Es ist aufwändiger einen aeroponischen Garten selbst zu bauen. Die Wahl fällt daher oft auf bereits vorhandene Angebote aus dem Netz
  • Die angebotene Technologie in Online-Shops ist nicht billig
  • Die Nährsalze können auf den Ultraschallmembranen auskristallisieren und das System verstopfen oder sich an den Gefäßwänden zu Krusten absetzen. Dies passiert nicht bei der Aquaponik

Weiter geht’s zum Artikel Hydrosysteme selber bauen.

Guardar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloser E-Book-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den E-Book-Report hinschicken ?

 

 

Guardar

Guardar

Guardar

Guardar

Guardar